Heroes & Generals Wiki
Psycokara (Diskussion | Beiträge)
Psycokara (Diskussion | Beiträge)
Zeile 7: Zeile 7:
   
 
|damage= 1.200
 
|damage= 1.200
|radius= ?
+
|radius= ca. 5m
 
|effpenetration_value=
 
|effpenetration_value=
 
|penetration_value= 160mm
 
|penetration_value= 160mm
Zeile 25: Zeile 25:
 
}}
 
}}
   
Die Haftholladung H3.5 (auch Panzerknacker genannt) ist eine Magnetische, Panzerbrechende Granate, die bei der Deutschen Panzerabwehr Verwendung fand. Es erfordert von einem Soldaten viel Mut, zu einem feindlichen [[Panzer]] hinzurennen und die Mine daran anzubringen.
+
Die '''Haftholladung H3.5''' (auch Panzerknacker genannt) ist eine Magnetische, Panzerbrechende Granate, die bei der Deutschen Panzerabwehr Verwendung fand. Es erfordert von einem Soldaten viel Mut, zu einem feindlichen [[Panzer]] hinzurennen und die Mine daran anzubringen.
  +
Die Hafthohlladung schießt bei der Explosion einen heißen Kupferstrahl in das Feindliche Ziel und zerstört dabei das Innere des Fahrzeugs. Die Stahlpanzerung verhält sich bei hohen Temperaturen wie Flüssigkeit, weswegen der Kupferstrahl durch sehr dicke Panzerungen dringt ohne diese zu zerstören.
   
 
Neben Panzerwurfminen und der "Geballten-Ladung" war die HHL3 die am weitesten verbreitete Panzerabwehr-Granate.
 
Neben Panzerwurfminen und der "Geballten-Ladung" war die HHL3 die am weitesten verbreitete Panzerabwehr-Granate.
Zeile 31: Zeile 32:
 
== Tips ==
 
== Tips ==
 
:* Zwei '''H3''' zerstören fast alle feindlichen Panzer. Man kann zwei Haftladungen nacheinander an einen Panzer "kleben" und sich in Deckung bringen bevor diese Explodieren. Der Panzer wird also zerstört bevor er mitbekommt wer ihn angreift.
 
:* Zwei '''H3''' zerstören fast alle feindlichen Panzer. Man kann zwei Haftladungen nacheinander an einen Panzer "kleben" und sich in Deckung bringen bevor diese Explodieren. Der Panzer wird also zerstört bevor er mitbekommt wer ihn angreift.
:* Die Haftladungen müssen manuell an dem Panzer angebracht werden, weswegen der Infanterist sich unbemerkt an den Panzer anschleichen muss.
+
:* Die '''Haftladungen''' müssen manuell an dem Panzer angebracht werden, weswegen der Infanterist sich unbemerkt an den Panzer anschleichen muss.
   
 
[[en:Hafthohlladung H3]]
 
[[en:Hafthohlladung H3]]

Version vom 16. Oktober 2014, 10:08 Uhr

Hafthohlladung H3
Hafthohlladungh3.png
Typ: Anti-Panzer-Granaten
Fraktion: Icon-GR-Symbol.png   Deutschland
Statistik
Schaden: 1.200
Explosionsradius: ca. 5m
Max.Penetration: 160mm
Munition
Anzahl: 3
Spezifikation
Ausrüstungspunkte: Equip2.png
Kaufmenge: 50
Kosten HnGCurrencySymbol credits.png (Credits): 14.910
Kosten HnGCurrencySymbol gold.png (Gold): 189
Ordensband: Panzerzerstörung
Nötige Stufe: 6

Die Haftholladung H3.5 (auch Panzerknacker genannt) ist eine Magnetische, Panzerbrechende Granate, die bei der Deutschen Panzerabwehr Verwendung fand. Es erfordert von einem Soldaten viel Mut, zu einem feindlichen Panzer hinzurennen und die Mine daran anzubringen. Die Hafthohlladung schießt bei der Explosion einen heißen Kupferstrahl in das Feindliche Ziel und zerstört dabei das Innere des Fahrzeugs. Die Stahlpanzerung verhält sich bei hohen Temperaturen wie Flüssigkeit, weswegen der Kupferstrahl durch sehr dicke Panzerungen dringt ohne diese zu zerstören.

Neben Panzerwurfminen und der "Geballten-Ladung" war die HHL3 die am weitesten verbreitete Panzerabwehr-Granate.

Tips

  • Zwei H3 zerstören fast alle feindlichen Panzer. Man kann zwei Haftladungen nacheinander an einen Panzer "kleben" und sich in Deckung bringen bevor diese Explodieren. Der Panzer wird also zerstört bevor er mitbekommt wer ihn angreift.
  • Die Haftladungen müssen manuell an dem Panzer angebracht werden, weswegen der Infanterist sich unbemerkt an den Panzer anschleichen muss.